Anbetungswoche 2.– 8. Juli 2017 im Haus Tabor - Schönstatt-Männer der Erzdiözese Freiburg

Direkt zum Seiteninhalt
Anbetungswoche 2.– 8. Juli 2017 im Haus Tabor

Die Anbetungswoche hat mit einem Höhepunkt – einer Mitarbeiterweihe am 2. Juli (Maria Heimsuchung) – begonnen.
Schon lange hat sich Günter Kleine darauf gefreut und vorbereitet das Liebesbündnis im Tabor-Heiligtum zu schließen – inmitten von 16 Männern
die von Norden und Süden Deutsch-lands und aus Ungarn angereist waren.

 

Die Männer sind gekommen, um in ununterbrochener Anbetung des eucharistischen Heilandes im Tabor-Heiligtum diese Woche miteinander zu verbringen. Mit vielen tiefgehenden Worten hat Pfarrer Jörg Simon die Herzen inspiriert. Besonders zu den Horen, die Pater Kentenich während seiner Zeit in Dachau verfasste, sowie durch seine intensiven Predigten bei den Eucharistiefeiern.
 
Wer mit dem Erleben einer territorialen Kirche aufgewachsen ist, erlebt jetzt auch oft schmerzlich den Rückgang mit vielen Verlusten. Ist es nicht auch Weg der Klärung und Vertiefung, welche eigentliche Schätze Jesus uns anbietet? Jesus hat uns versprochen: immer bei uns zu sein, ich gebe euch einen Beistand (Vergl.
Johannes 4,16) Eine solche Verheißung hat keine andere Religion anzubieten. Wir brauchen diesen Beistand den Heiligen Geist, die Gegenwart Gottes in Jesus und diese Erfahrung ist im Zentrum, wenn diese Gebetswochen schon 35 Jahren stattfindet und immer wieder auch neue Männer dazukommen. Einer von ihnen hat auch das Liebesbündnis geschlossen – Ewald Gramespacher.
In diesen Tagen wurde auch Pater Henkes
verabschiedet, der vor 35 Jahren auf Berg Sion begonnen hat und bis im letzten Jahr immer auch die Tage geistlich begleitet hat.
Er stand auch in diesem Jahr zum Gespräch und Beichte zur Verfügung.

Wir leben und profitieren auch heute von dem Geist und der Atmosphäre, für die über Jahre viele Männer beigetragen haben,
in dem sie mit Hingabe im Gebet und durch aufbauende Gespräche die Gebetswochen mitgetragen haben –
jetzt so hoffen wir, dass sie es vom Himmel aus tun.
 
 
Wir sind überzeugt, dass Gott auf unser Gebet schaut und der anbetende Blick auf Jesus auch unser Land und unsere Welt erneuern kann. Auch Sie sind herzlich eingeladen mitzubeten im nächsten Jahr vom 1.-8. Juli 2018!
 
Markus M. Amrein




Lieber Herr Pater Henkes,

35 Jahre haben Sie unsere Anbetungswoche begleitet
10 Jahre davon auf dem Marienberg.
In Ihren Vorträgen war das Gebet immer das Hauptthema. Die meisten Män-ner haben Ihr Buch,
,,Leben in deinem Licht“ gelesen und im Regal stehen.
Sie sind vielen von uns ein väterlicher Ratgeber geworden.
In den Beichtgesprächen mit Ihnen haben sich viele Probleme aufgelöst.
Wir danken Ihnen von ganzen Herzen für die vielen Impulse, Ratschläge und Stärkung im Glauben i
n den Wochen auf dem Sion und hier auf dem Mari-enberg.
Möge unser himmlischer Vater Sie weiterhin segnen und
unsere liebe MTA Sie in Ihrem Dienst begleiten.
Das wünschen von ganzen Herzen

Ihre Männer von der Anbetung


Zurück zum Seiteninhalt