Besinnungstage im Schönstattzentrum 25. bis 28. Januar 2018 - Schönstatt-Männer der Erzdiözese Freiburg

Direkt zum Seiteninhalt
Besinnungstage im Schönstattzentrum 25. bis 28. Januar 2018
Marianische Männer mit Profil





Bericht von den Besinnungstagen 2018 in Oberkirch Marienfried
 
Vom 25. bis 28. Januar fanden die Besinnungstage im Schönstattzentrum statt. Sie standen unter dem Motto:

„Neue Männer braucht das Land - Marianische Männer mit Profil“.

20 Männer aus der Erzdiözese Freiburg gestalteten
mit Pfarrer Michael Dafferner interessante und intensive Besinnungstage.


Männer in Alten Testament

 
Ausgehend von der Jahreslosung der Schönstatt-Männerliga spannte Pfarrer Dafferner einen weiten Bogen in den Vorträgen von verschiedenen Männern in der Bibel bis hin zu den Aufgaben und Sendung der Männer in der heutigen Zeit, in Familie und Beruf. Die Lebens- und Glaubensgeschichten von Männern wie Abraham, Samuel, dem König David und dem Propheten Natan regten zum Nachdenken und zum Austausch an.

 
Männer im Neuen Testament

 
Männer wie die beiden Apostel Petrus und Paulus, oder auch Stephanus - der erste Diakon und Märtyrer der Urgemeinde von Jerusalem zeigen durch ihr Leben und Sterben, dass sich Glaube und Berufung in einer lebendigen Beziehung zu Jesus Christus vollzieht. Dazu gehören Mut und Glaubensstärke, Ausdauer und Beharrlichkeit, aber auch Liebe und Treue bis in den Tod.

 
Marianische Männer

 
Josef von Nazareth hat als marianischer Mann im wahrsten Sinn des Wortes seine Verantwortung gegenüber Maria und Jesus gesehen und gelebt, indem er auf die Stimme Gottes durch die Botschaft des Engels im Glauben hörte und - ohne ein Wort zu verlieren – auch in die Tat umsetzte.
 
Josef Kentenich, der Gründer der Schönstatt-Bewegung, und Josef Engling lebten ihren Glauben im Liebesbündnis mit dem dreifaltigen Gott und Maria. 1918 -also vor hundert Jahren - fiel Josef Engling als Soldat bei Cambrai in Frankreich während des Ersten Weltkriegs, indem er vertrauensvoll und in großer Hingabe und Freiheit sein Leben Gott und Maria anbot und sein Leben einsetzte für seine Freunde und Kameraden.

 
Weitere Angebote

 
Neben den Vorträgen gab es Angebote wie die tägliche Eucharistiefeier, Gebetszeiten, Anbetungsstunden in der Nacht, oder meditativ gestaltete Kreuzweg- oder Rosenkranzandachten.  Am Freitag hielten die Männer Statio an der Pater Reinisch Stele mit dem Gebet zur Selig-  sprechung und sangen das Reinisch Lied „Du bist das große Zeichen…“ Den Abschluss des Treffens bildete die Eucharistiefeier am Sonntag, wo die Teilnehmer bewusst ihre Taufe im Liebesbündnis mit Maria erneuerten. Zwei Männer, die zum ersten Mal mit auf der Tagung waren, legten das Liebesbündnis mit Gott und Maria ab und wurden so in die Gemeinschaft aufgenommen.
 
Das Mittagessen zum Schluss der Besinnungstage stärkte die Männer für den Alltag zuhause, als marianische Männer, als Männer mit Profil den Glauben im Alltag zuhause, in Familie und Beruf zu leben und zu bezeugen. Auch im nächstes Jahr wird es wieder diese Besinnungstage im Schönstattzentrum Marienfried in Oberkirch geben.
 
 
Michael Dafferner


Zurück zum Seiteninhalt