Jahresbericht Östringen / Odenheim - Schönstatt-Männer der Erzdiözese Freiburg

Direkt zum Seiteninhalt
                  Jahresbericht 2016/2017 der Männerligagruppe Östringen

Die Schönstatt-Männerligagruppe Östringen besteht aus 7
aktiven Mitgliedern.
Wir treffen uns einmal monatlich Freitags von 16 Uhr bis
ca. 18 Uhr.
Von September 2016 bis Juli 2017 fanden insgesamt 11
Gruppentreffen statt.
Im August ist keine Gruppenstunde.
Im Durchschnitt kamen in diesem Zeitraum 6 Männer zur
Gruppenstunde.

Zu Beginn der Gruppenstunde findet eine Einstimmung
statt, die reihum jeweils von einem der Gruppenmitglieder
vorbereitet und vorgetragen wird.
Danach wird das Tages-Thema behandelt, meistens ein Text
aus dem Schönstattmann oder dem Studienbrief.
Zu den einzelnen Text-Abschnitten erfolgt eine Aussprache.
Gegen Ende der Gruppenstunde werden Termine und
Informationen zu Schönstatt genannt.
Je nach Anlass werden in die Gruppenstunde auch
Gebetszeiten eingefügt, meistens in Form eines
Rosenkranzgesätzes.
Die Gruppe fasst auch einen Vorsatz, der nach Bedarf
geändert oder ergänzt wird.
Den Abschluss der Gruppenstunde bildet in der Regel ein
Lied aus dem blauen Liederbuch und ein Gebet.

Am 23.09.2016 befasste sich die Gruppe mit einer
Rückschau zur Diözesankonferenz in Oberkirch, die am 10.
und 11. September stattfand.
Hierbei kamen die wesentlichen Inhalte der Konferenz zu Wort.

Am 14.10.2016 war die Marienbergsendung das
Hauptthema der Gruppe.
Zur Grundlage nahmen wir uns den Beitrag von Herrn
Robertz aus dem Studienbrief 1/2016 vor.
Wir fragten uns, wie wir Marienbergsendung konkret leben
können und sagten uns, dass es wichtig ist, dass wir immer
mehr zu Männern der Barmherzigkeit werden sollen.

Am 18.11.2016 wurde die neue Jahreslosung der
Männerliga verkündet:

VOM MARIENBERG AUS – BEREIT FÜR IHN

Es folgte der Bericht zweier Gruppenmitglieder zu den
Exerzitien, die vom 2.11. bis 6.11. in Oberkirch stattfanden.
Anschließend arbeiteten wir weiter mit dem Text aus dem
Studienbrief 1/2016.

Am 16.12.2016 fand unsere Adventsfeier statt.
Als Ehrengast begrüßten wir Herrn Pfarrer Josef Keller in
unserer Mitte.
Nach der Feier der Bündnisandacht kam es zu einem regen
Gesprächsaustausch bei Glühwein, Tee, Kaffee und
Weihnachtsgebäck.

Die Gruppenstunde im Januar wurde vom 13. auf den 20.
Januar verlegt.
Nach dem Kassenbericht folgte ein Text aus dem
Schönstattmann 4/2016, verfasst von Joachim Konrad.

Inhaltlich ging es wiederum um den Marienberg und die
damit verbundene Sendung.

Diesen Artikel bearbeiteten und beendeten wir dann bei der
Gruppenstunde vom 24.02.2017.

In der Gruppenstunde vom 17.03.2017 beschäftigten wir uns
zunächst mit der neuen Jahreslosung und nahmen einen
kurzen Beitrag von Herrn Marienbruder Kanzler aus dem
Schönsattmann 4/2016 zu Hilfe, hier die Seiten 27 und 28.
Unser Augenmerk lag hierbei vor allem auf dem zweiten
Teil der Jahreslosung: bereit für IHN.
Danach befassten wir uns noch mit der Predigt von Herrn
Pfarrer Güthlein vom 16.10.2016, gehalten in der
Pilgerkirche in Schönstatt, abgedruckt im Schönstattmann
4/2016, Seiten 23-26.

Am 21.04.2017 sprachen wir über den Begriff „Bindung“:
zugrunde gelegt war ein Artikel von Herrn Robertz,
veröffentlicht im Studienbrief 1/2017 , Seiten 1 ff.

Die Gruppenstunde am 19.05.2017 wurde von Herrn Girke
und Herrn Klobuchowski gestaltet.
Wir verfolgten zunächst eine Präsentation mit Beamer und
PC zur 100-Jahr-Feier in Schönstatt aus dem Jubiläumsjahr
2014.
Daran schloss sich die Vorstellung der Homepage der
Männerliga Erzdiözese Freiburg an, unter anderem mit
verschiedenen Hörproben, Fotos und Links, z.B. zu Josef
Engling.
Herr Klobuchowski zeigte uns dann in einem Überblick,
was derzeit alles zur Männerliga über das Internet
abzurufen ist.

Bei der Gruppenstunde am 23.06.2017 knüpften wir an das
Treffen vom April an.
Wir verfolgten weiterhin die Überlegungen zur Bedeutung
des Begriffes „Bindung“ (Studienbrief 1/2017, S. 3-6).

Die letzte Gruppenstunde vor der Sommerpause fand am
14.07.2017 statt.
Ein Mitglied berichtete von der Anbetungswoche, die vom
2. bis 9. Juli 2017 in Schönstatt auf dem Marienberg
stattfand.
Danach stellte ein Gruppenmitglied das Leben von Maria
Valtorta (1897 – 1961) vor, einer Italienerin, die zeit ihres
Lebens zahlreiche Offenbarungen zum Leben Jesu und der
Gottesmutter Maria hatte.
Wir hörten Ausschnitte aus ihrem Buch „Der Gottmensch“.

Soweit der Bericht.

Gez. Bruno Rensch und Wolfgang Maier

Östringen, am 01.08.2017
        



Zurück zum Seiteninhalt