Nachruf Johann Teuber *21.05.1940 +19.02.2020 - Schönstatt-Männer der Erzdiözese Freiburg

Direkt zum Seiteninhalt
Die Pforzheimer Schönstattmänner der
Gruppe „Bernhard Aydt“ nahmen Abschied
von Johann Teuber
- einem treuen Verehrer der MTA -

Geboren:     21.05.1940
Gestorben:  19.02.2020

                                    
O Herr gib ihm die ewige Ruhe
und das ewige Licht leuchte ihm.
Herr lass ihn ruhen
in deinem Frieden.



Am 19.02.2020 wurde Johann Teuber vom HERRN – seinem Schöpfer und Erlöser – in die Ewigkeit heimgerufen. Der Glaube schenkt uns die Gewissheit, dass Gott für Johann einen schönen Platz im Himmel bereitet hat. Wie hat doch Jesus kurz vor seiner Himmelfahrt gesagt: „Ich gehe nun heim zum Vater, um dort für euch eine Wohnung zu bereiten“. Johann darf nun in dieser, für ihn vorbereiteten, Wohnung für immer, in bester Zufriedenheit und frei von allen Schmerzen, ganz innig vereint mit dem HERRN, leben.
Am 08.12.1990 (das war der 2. Adventsonntag) hat Johann im Heiligtum in Oberkirch, die Mitarbeiterweihe abgelegt. In der Kraft dieser Weihe und in inniger Liebe zur MTA hat Johann seither seinen Alltag gestaltet und später dann auch seine unheilbare Krankheit getragen und aufgeopfert.
In unseren Gruppenstunden hat er regelmäßig sehr lebhafte Diskussionen ausgelöst. Ja, in seinem Temperament war er oftmals
sehr mühsam wieder zu beruhigen.
Wenn es ihm zeitlich und gesundheitlich möglich war, hat er an den Besinnungstagen in Bethanien und auch in Oberkirch rege teilge-nommen. Auch bei der Männerwallfahrt nach Schönstatt war er oft dabei. Teilweise wurde er auch von seiner Ehefrau begleitet.
Viel Wert legte er auf die Verbundenheit zu unseren verstorbenen Gruppenmitgliedern. So war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, dass er beim Gräberbesuch und den Andachten zum Totengedenken in Rinschheim (Odenwald), sowie in Huchenfeld, Hohenwart und auf dem Hauptfriedhof in Pforzheim immer wieder teilgenommen hat.
Sein Herz war groß und voller Liebe, er gab großzügig und fragte nie wofür. Nun hat sich sein Herz zur Ruh´ begeben, für alles Gute, das er unserer Schönstattgruppe getan hat, danken wir !
Unser Herrgott möge ihn für all seinen Einsatz reichlich belohnen.
Wir werden Johann in dankbarer und liebevoller Erinnerung behalten.












Zurück zum Seiteninhalt